Die Geschichte der Altschützengesellschaft Engelsberg

in Kurzform


Am 30. Oktober 1902 wurde in Engelsberg der Verein Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Engelsberg mit 25 Gründungsmitgliedern gegründet.

Nach dem 1. Weltkrieg kam es zu Unstimmigkeiten, die zur Spaltung des Vereins führten. Daraus entstanden die Jung- und die Altschützengesellschaft Engelsberg. Wie lange die Jungschützengesellschaft bestand, ist unbekannt.

Im Jahre 1927 feierte man das 25-jährige Gründungsfest, als Patenverein fungierten die Hubertusschützen Burgkirchen an der Alz.

1967 wurde das 65-jährige Gründungsfest mit Fahnenweihe gefeiert.

Im Jahre 1982 ging ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Der neue Schießstand im Vereinslokal Dobler konnte eingeweiht werden.

Im Jahr 1985 fand das 85-jährige Gründungsfest statt.

2002 folgte das 100 jährige Gründungsfest mit dem Patenverein Birkhahnschützen Eschetshub und 2006 das Gauschützenfest.

Als im Jahr 2013 umfangreiche Umbaumaßnahmen beim Wirt z´Engelsberg begannen, fanden wir für eine Saison bei der SG Emertsham eine Heimat. Im Dezember 2014 konnten wir dann unser neues Schützenheim im Mehrweckhallengebäude unter kleinen Einschränkungen beziehen. Im März 2016 wurde dann der neue Schießstand mit 10 elektronischen Schießständen offiziell eingeweiht. Die Umbaumaßnahmen wurden mit sehr viel Eigenleistung und großzügiger Unterstützung der Gemeinde Engelsberg realisiert.

Im November 2016 wurde das 60. Gauschießen des Alzgaus Trostberg von der ASG Engelsberg im neuen Schießstand durchgeführt.

Von 22. bis 25. Februar 2018 fand das erste Bürgerschießen im neuen Schießstand statt, wo für alle Engelsberger Gelegenheit bestand, selbst auf den elektronischen Ständen anzutreten.